Jetzt Übernachtung planen

Anzahl Erwachsene
Anzahl Kinder
Der Bismarckturm in Grimma

Grimma – Die Perle des Muldentals

Das kleine Paradies Grimma liegt keine 20 km südöstlich von Leipzig. Die Stadt zeichnet sich durch einen der größten sowie sehenswertesten historischen Stadtkerne Sachsens aus. Die mehr als 400 Meter lange Stadtmauer mit ihren zierlichen Häusern beschützt 26 prächtige Bauten aus fünf Stilepochen.

Dazu gehören unter anderem das berühmte Rathaus mit dem markanten Renaissancegiebel am Marktplatz, die frühgotische Frauenkirche aus den Jahren 1230-40. Am Muldenufer findet man das ehemalige Augustinerkloster, welches heute ein Gymnasium ist, außerdem erhalten ist die gotische Klosterkirche. Beides zusammen bilden ein sehr eindrucksvolles Ensemble.

Seit mindestens 1200 existiert das Grimmaer Schloss, wo 1443 Herzog Albrecht der Beherzte geboren wurde. Dieser war Begründer der Herrscherlinie der Albertiner, die Sachsen bis 1918 regierten. Seit 2013 dient es als Justizzentrum.

Sehenswert ist auch die barocke Muldebrücke oder auch Pöppelmannbrücke. Gebaut 1719 nach Plänen von Matthäus Daniel Pöppelmann, doch wurde die Brücke beim Jahrhunderthochwasser 2002 so stark beschädigt, dass sie daher weitgehend ein Neubau ist. Am südlichen Ende von Grimma befindet sich die markante 80 Meter lange Hängebrücke.

Ein bedeutendes Bauwerk ist ebenfalls das Göschenhaus, in Grimma-Hohnstädt. Es war der Landsitz des Leipziger Verlegers Georg Joachim Göschen, der die Werke von Goethe, Schiller, Klopstock und Wieland herausbrachte. Einige Zimmer des Hauses sind im Stil des 19. Jahrhunderts eingerichtet, zum Teil mit dem Original-Hausrat der Familie Göschen. Ein Freund Göschens war Johann Gottfried Seume, der 1801 von Grimma zu Fuß nach Sizilien reiste. Eine Seume-Gedenkstätte befindet sich neben dem Göschens Gut und ganz in der Nähe der Seumepark.

Kurze Info für unternehmungsfreudige Besucher:
Wandern: Lutherweg entlang der Mulde, flussaufwärts zur Klosterruine Nimbschen (3km) und Colditz (22km) oder flussabwärts nach Trebsen (14km), sowie weitern markierten Wanderwegen in der Umgebung Grimma.

Grimma - Die Pöppelmannbrücke im Winter

Radfahren: Mulden-Radweg flussabwärts nach Wurzen (Ringelnatz-Stadt 20km) oder flussaufwärts nach Colditz (17km). Der Muldentalbahn-Radweg führt auf der anderen Muldenseite, asphaltiert auf einer ehemaligen Bahnlinie nach Wurzen. Auf der Parthe-Mulde-Radroute kommt man nach Naunhof (15km) oder sogar bis nach Leipzig (knapp 60 km).

Auch zu Wasser mit der Muldenschifffahrt kann die herrliche Muldenlandschaft mit ihren Auen und Wäldern entdeckt werden.

 

Göschens-Gut--Telefonnummer
Logo Speisekarte Göschens Gut
Logo Gut & Gerne Göschens Gut
Logo Event Location - Göschens Gut
Logo Pension - Göschens Gut
Logo Gasthaus - Göschens Gut